Turniere

Home

Über uns

Unsere Tiere

Dies und das

Zucht

 

Training

Zu verkaufen

Links

COWHORSES

TURNIERE 06

WM IN FRANKREICH

Geredet wurde schon länger davon, an die WM Team & Cattle Penning nach Südfrankreich in Saintes-Maries-de-la-Mer zu gehen. Doch Nägel mit Köpfen machten wir 7 Schweizer mit Begleiter, an einem Tisch des 10. Cowhorses Day auf der Oak Bar Ranch in Schattdorf. Viele Vorbereitungen, Abklärungen, Sponsorensuche. Uns wurde nicht langweilig und doch fieberten wir alle auf den 2. August zu wie kleine Kinder auf Weihnachten. Und auf einmal war er da dieser lang ersehnte Tag. Der Horsetrans fuhr unsere 7 Pferde in 10 Stunden sicher ans Zielort. In Saintes-Maries-de-la-Mer angekommen wurden die Pferde versorgt und dann ging es ans Zelte aufstellen und natürlich die Schweizer Fahnen zu hieven. Der Wettergott meinte es gut mit uns und unseren Pferden und er schenkte uns den Mistral, dieser meist angenehme Wind begleitete uns die ganze Woche und machte die Hitze (35 Grad) erträglicher und vertrieb fast alle Stechmücken. Es war für uns eine aufregende und interessante Zeit.  Wir lernten viele nette Menschen kennen und trafen auch viele bekannte Schweizergesichter die den Weg nach Saintes-Maries-de-la-Mer gefunden hatten, was uns natürlich sehr freute. Die Stimmung unter den Teilnehmern im Camp war supper und man tauschte Erfahrungen aus, redete am Abend an der Bar bei einem oder mehr Bierchen über Gott und die Welt und dies manchmal auch mit Händen und Füssen wegen den verschiedenen Sprachen. An den Wettkämpfen wurde gejohlt, geklatscht, gestampft und die Tribüne war immer voll. Es war ein tolles Gefühl vor so grossem Publikum zu reiten. Wir sahen korrekte ritte, schnelle ritte, leider auch schlechte und unfaire ritte die auf Kosten der Tiere ausgetragen wurden. Die Camarguer schatzten unseren Umgang mit den Pferden und Rindern sehr und tauschten am Ende der WM sogar die Turnierhemden mit uns, dies ist eine grosse Ehre für uns Reiter. Auch bekamen die Schweizer den Prix de l'Elègance de Cavalière et Monture an der Preisverleihung verliehen, was uns alle sehr berührte. Die Stimmung an einem solchen Anlass kann man kaum beschreien, sie ist einmalig. Vor den Finalläufen gab es eine grosse Parade wozu alle Teilnehmer beritten und mit ihrer Landesfahne in die Arena einritten. Die Schweizer durften diesen "Horse-Convoy" anführen. Aus den Lautsprecherboxen ertönte das Lied "We are the Champions" dieses eindrückliche Erlebniss, diese Stimmung, so dass es einem durch Mark und Bein ging, das werden wir wohl nie mehr vergessen. Da war noch eine Reiternin die sich und ihrem Pferd keinen schnellen Ritt zutraute, das ging dann soweit, dass sie um einen Table-Dance wettete, wenn sie im Vorlauf einen Ritt unter 19 Sekunden hätte. Tja, und was sollten wir da noch sagen, unsere Abendunterhaltung war gesichert und Monique hielt ihr Versprechen auch ein und ihr in der Camargue dafür eigens gekaufte Dessous kam bei Kerzenlicht voll zur Geltung. Die Franzosen und Italiener waren anzahlmässig mit je 90 Reitern weit in der Überzahl, wogengen die anderen Länder meist mit weniger als 20 Reitern anwesend waren. Klar dominierten diese zwei Länder, wobei sich aber die Holänder, Deutschen und die Schweizer ihre Plätze wacker erkämpften. Das Team Yvonne Heinzer, Thomas Gerber und Andrea Gerber lag im Team Penning Amateur nach dem ersten Lauf von 93 Teams an 3. Stelle. Leider ging der 2. Lauf daneben, so dass es nicht mehr unter die 10 Finalisten reichte. Dafür machte Monique Schaller mit Kiara und Thomas gerber mit Cute Freckle Hickory im Cattel Penning Amateur eine schnelle Zeit und schafften es von 88 Mitstreitern unter die 10 Finalisten. Monique im zwischen Klassement auf Rang 9 und Thomas auf Rang 2. Im Finallauf schaffte es Monique auf den 10. Rang und Thomas mit gerade mal 2 Sekunden Rückstand auf den Ersten, auf den 2. Rang. Ach ja, da gab es noch so ein Versprechen, wenn er unter die ersten drei Platzierten an der WM komme, verpasse er sich eine Glatze. Steht Thomas übrigens gar nicht schlecht! Die Schweizer haben sich für die erste WM tapfer geschlagen, liegen sie doch alle im ersten Drittel und können sich somit in den Cowhorse-Disziplinen durchaus sehen lassen. Ein grosses Dankeschön gebührt unseren Sponsoren, ohne sie wäre das alles gar nicht mäglich gewesen.

HIER EINIGE EINDRÜCKE VON DER WM

KLICK HIER

CUTTINGTURNIER IN RUSWIL

Auch an diesem Turnier waren wir vorne dabei. Hier einen kleinen Ausschnitt vom Bericht. Yvonne Heinzer startete mit ihrem Wallach Erwin Pat Bars. Sie zeigte eine beeindruckende Arbeit für einen Rookie und ging mit ihrem Lauf in Führung, da sie bislang auch die Einzige war, der kein Rind entwischt ist. Um einen halben Punkt geschlagen wurde sie nur noch vom letzten Starter des Feldes, Thomas Gerber, dem amtierenden Vize-Weltmeister im Cattle Penning, mit der Stute Cute Freckle Hickory. Auf dem dritten Rang platzierte sich keine geringere als seine Frau Andrea Gerber mit She’s A Smooth Lady, genannt Mausi. Die Podest Plätze standen fest.

HIER EINIGE EINDRÜCKE VOM CUTTINGTURNIER

KLICK HIER

THE 12TH WORKING COWHORSE DAY 2006 SARNEN

An diesem wunderschönen Samstag morgen trafen sich die Cowboy's und alle die es noch werden wollen, in Sarnen zum 12th Working Cowhorses Day. Klar dass auch wir mit dabei waren. Freut man sich doch nicht nur auf das Rindlitreiben, sondern auch auf die gute Stimmung, die aufgeschtellten Menschen (ps: ich erfreue mich immer an den wunderschönen Schneuzern der Männer) den hmmm......, feinen Cowboycoffee und die ganz besondere Ambiance. Als erstes mussten alle den Durchgang im Team Penning machen. Wir erreichten eine gute Zeit. Am Nachmittag ging es dann an das Cow Sorting auch da erreichten wir gute Zeiten. Was uns zusammen den ersten Rang und den vierten Rang von 34 Teams einbrachte. Die Freude war gross und wir danken den Sponsoren für die tolle Gurtschnalle. Yvonne und Thomy versuchten sich noch beim Barrel Race und konnten es auch hier nicht lassen ganz vornen mitzumischen. So gewann Yvonne mit Brandy mit einer Zeit von 17.52 Sek. vor Thomi mit Cuty mit 17.55 Sek. und mit Mausi hollte er den vierten Rang mit einer Zeit von 18.34 Sek. Ein toller Tag den wir am Abend bei einem guten Essen und genialer Bluegrass Musik ausklingen liessen. Danke allen die dazu beigetragen haben, dass dieser Anlass wie jedes Jahr super organisiert ist.

HIER EINIGE EINDRÜCKE VON SARNEN

KLICK HIER

 

GESCHICKLICHKEITSPARCOUR IN GEBENSTORF (AG)

   

Da ich mit Lucy wieder etwas machen wollte wagte ich es mit ihr an kleinere Vielseitigkeitsritte heran.So auch in Gebenstorf AG.Lucy machte mit Begeisterung mit und bewältigte alle Hindernisse mit bravour .Sei es nun bei einem Ball mit Besen rollen,Tor durchschreiten,Wäsche aufhängen,mit Halsring ein Backup,Sidepass mit Tablett und Gläser etc.

Was uns schlussendlich den 1.Rang einbrachte.

 

GYMKAHNA IN MEGGEN

Da es schon nicht so weit weg war meldeten wir uns auch an unserem ersten offiziellen Gymkahna an in Meggen auf dem Tellenhof. Der Parcour war sehr originell und mit viel liebe Aufgebaut,die Aufgaben knifflig aber spannend.

Auch hier machte Lucy einfach super mit und wir holten uns den 1. Rang.

 

HORSEATLON IN ATTINGHAUSEN (UR)

    

Gleich die erste Prüfung die Lucy und ich in diesem Jahr machten fing gut an. Es war auch das erste Horseathlon das wir machten  und dies auch gleich in der sparte Amateur. Es gibt hier 4 verschiedene Prüfungen,besehend aus Bodenarbeit,Geländeritt,Trail und einer Gelassenheitsprüfung. Lucy meisterte es super und wir holten uns den 1.Rang.

Das zweite Horseathlon machten wir dann in Belp Be auch hier ging Lucy super und wir waren ein gutes Team und holten uns den 3. Rang.

NACH OBEN

 

 

Angebote